Ergotherapie bei psychischen Störungen

Psychische Störungen in Northeim

 

 

Was versteht man unter psychischen Störungen ?

Der Begriff Psyche wird als Gesamtheit des Fühlens und Empfinden eines Menschen erklärt. Unter einer psychischen Störung versteht man ein Abweichen oder aus dem Gleichgewicht kommen bestimmter psychischer Funktionen, wie z.B.  Eigenwahrnehmung, Denken und Verhalten. Laut Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation WHO leider jeder dritte Mensch während seines Lebens einmal an einer psychischen Störung. Im Arbeitsleben ist die Krankschreibung aufgrund dieses Krankheitsbildes am häufigsten.

Welche Ursachen können eine psychische Störungen haben ?

Oftmals gibt es mehrere Auslöser, die von Mensch zu Mensch verschieden sind . Häufig stehen folgende Ereignisse mit der Entwicklung einer psychischen Störungen in Verbindung  :

Belastungssituation z.B. Trennung, Tod, Stress

Traumatische Erlebnisse z.B. Unfälle

Genetische Faktoren

Körperliche Ursachen

Substanzmissbrauch z.B. Alkohol oder Drogen

Welche Krankheiten zählen zu den psychischen Erkrankungen ?

Depressionen

Verhaltensstörungen

Essstörungen

Boderline Syndrom

Manische Episode

Psychosen

Schizophrenie

Bipolare Störungen

Phobien

Sucht

Zwangsstörungen

 Psychische Störungen und wie Ergotherapie helfen kann

Ergotherapie wird oft bei psychischen Störungen eingesetzt. Die Therapie kann in Einzel oder Gruppenbehandlung erfolgen. Ergotherapie kann auch zur Belastungserprobung erfolgen, um einschätzen zu können, ob der Patient in der beruflichen Situation wieder bestehen kann. In unsere Praxis haben wir gute Erfahrungen u.a. auch mittels Neurofeedback bei psychischen Erkrankungen sammeln können.

Ziele der Behandlung sind unter anderem :

 Wiedereingliederung /Teilhabe  am alltäglichen Leben

Verbesserung des Verhaltens

Verbesserung der Eigenwahrnehmung

Erlernen von Entspannungstechniken

Stärkung des Selbstwertgefühls

Verbesserung der kognitiven und exekutiven Funktionen

Hilfreiche Links

Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN)