Grafomotorik und Stifthaltung

Störung der Grafomotorik und Stifthaltung in Northeim

 

 

Was bedeutet Grafomotorik ?

Übersetzt bedeutet der Begriff " Grafomotorik " soviel wie " Schreibbewegung", und umfasst alle Prozesse, bei denen Schreibutensilien zum Einsatz kommen. Grafomotorik ist ein komplexer Prozess, der das Erlernen und Vorhandensein verschiedener Wahrnehmungs und altersentsprechender motorischer Aspekte voraussetzt : alle Sinne müssen gut zusammenarbeiten. Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Haltungshintergrund. Viele Kinder neigen dazu ungünstig am Tisch zu sitzen und sich wohlmöglich noch mit der Schreibhand abzustützen. Oftmals kann dieses ein Anzeichen für eine unzureichend angepasste Muskelspannung sein.

Woran lassen sich Störungen in der Grafomotorik erkennen?

zu hoher oder zu niedriger Schreibdruck

Verkrampfen der Hand, dadurch Schmerzen

ungünstige Sitzhaltung

falsche Heftlage

unklare Händigkeit

Bereits im Kindergartenalter können schreibauffällige Kinder auffallen, sie malen oder schneiden nicht gerne, halten den Stift nicht richtig.

 Therapie bei Schwierigkeiten Schreibauffälligkeiten

Überprüfung der sensorischen Integration

Testung der visuellen Wahrnehmung

Hilfsmittel in Form von Griffverdickungen

Linkshänderberatung

handwerkliche Angebote

Spielerische Angebote

Es gibt eine Vielzahl an Übungsprogrammen, die die Malentwicklung des Kindes fördern können. Unter Miteinbeziihung der Eltern können diese Übungen sehr wirksam sein.